Virtual Vancouver Testbericht

Virtual Vancouver

Virtual Vancouver

Virtual Vancouver ist, wie der Name schon sagt, eine virtuelle Version der Stadt Vancouver an der Westküste Kanadas. Die Spieler können sich in Form von virtuellen Avataren innerhalb dieser 3D-animierten Stadt frei bewegen und verschiedensten Tätigkeiten nachgehen sowie mit anderen Usern interagieren. Genau genommen handelt es sich bei Virtual Vancouver also um eine „Massively Multi-User Online Reality“, auch MMOR genannt. Das Spiel wurde von Utherverse entwickelt – dem Unternehmen, das durch das äußerst beliebte Multiplayer Sexgame „Red Light Center“ bekannt wurde. Bei Virtual Vancouver liegt der Fokus allerdings weniger auf Sex und Erotik, sondern eher auf anderen Aspekten wie z.B. Echtzeit-Interaktion und virtuellem Business.

Soziale Interaktion in einer toll animierten virtuellen Stadt

Laut Utherverse handelt es sich bei Virtual Vancouver um die ausgefeilteste und fortschrittlichste virtuelle Städtesimulation, die je entwickelt wurde. Die virtuelle Stadt bietet den Usern verschiedenste Möglichkeiten, um sich zu vergnügen und Spaß zu haben – beispielsweise kann man in Discos und Nachtclubs tanzen, Kinos, Kunstausstellungen und Skateparks besuchen oder an der toll animierten Strandpromenade neue Kontakte knüpfen. Ein echter Höhepunkt ist das gigantische virtuelle Amphitheater, in dem über 500.000 Avatare zur selben Zeit zusammenkommen und interagieren können, beispielsweise bei Events wie Live-Konzerten. 

Doch Virtual Vancouver bietet noch weit mehr als nur Vergnügungen, das Spiel dient auch als eine Art Plattform für verschiedenste Business-Tätigkeiten: Beispielsweise haben lokale Unternehmen die Möglichkeit, ihre Serviceleistungen und Produkte in der virtuellen Stadt zu bewerben. Außerdem kann man in virtuellen Geschäften reale Gegenstände kaufen etc.

Wichtiger Hinweis: Der Zugang zu Virtual Vancouver ist absolut kostenlos. Wenn du aber die vielfältigen Möglichkeiten dieses Online-Spiels voll ausschöpfen möchtest, solltest du unbedingt zum VIP Mitglied upgraden. Erst dann hast du die Option, Features wie „Private Messaging“ zu nutzen und an virtuellen Geschäften teilzuhaben, durch die du letztlich bares Geld verdienen kannst. Als VIP Mitglied hast du darüber hinaus den Vorteil, dass du das Äußere deines persönlichen Avatars bis in kleinste Details deinem persönlichen Geschmack anpassen kannst – also Kleidung, Körperform, Tattoos usw. Außerdem verfügen nur VIP Member über eigene virtuelle Appartements, in denen man z.B. mit Freunden relaxen oder sogar private Events veranstalten kann.

Wie bereits erwähnt, scheint virtueller Sex in der Welt von Virtual Vancouver nur eine eher untergeordnete Rolle zu spielen – es gibt allerdings in dem „Red Light Center“ Multiplayer Erotikspiel einen sog. „Transporter-Raum“, der einen direkt nach „Virtual Vancouver“ befördern kann (zwischen beiden Games besteht also eine direkte Verknüpfung). Trotzdem: Wenn es dir in erster Linie um virtuellen Cybersex geht, bist du bei reinen Multiplayer Sexgames wie z.B. 3DXChat oder eben Red Light Center sicherlich besser aufgehoben. 

Falls es dir aber einfach nur darum geht, Menschen aus der ganzen Welt in einer toll animierten virtuellen Stadt kennenzulernen und dabei auch noch Spaß zu haben, solltest du Virtual Vancouver ruhig einmal testen.

Zum Virtual Vancouver Download geht es direkt  Virtual Vancouver.